Mandala Meditation durch Mandalas malen

Mantras sind magisch, religiöse Bilder aus dem indischen, fernöstlichen Kulturkreis und Teil vieler wichtiger nationaler Kulturen, darunter auch Vietnam, Japan und Tibet. Im Westen ist der Status von Mandalas jedoch immer noch schwankend, denn die meisten Menschen kennen sie im Abendland eher als Malbuch für Grundschulkinder, was eine starke Verkürzung darstellt.

Man kann eine Mandala Meditation durch Mandalas malen einfach absolvieren. Dafür wird nicht viel gebraucht, sondern bunte Stifte und etwas Zeit sowie eine ruhige Umgebung. Diese Meditationstradition gehört zu den Grundpfeilern religiöser Praktiken des Buddhismus sowie des Hinduismus, hat aber anders als Yoga oder QiGong usw. immer noch eine Nischenposition.

Gute Mandala Meditionsbücher kaufen – Worauf sollte man achten?

Aufgrund der besonderen Situation im Westen, sollte man darauf achten, dass man nicht versehentlich ein Malbuch für Kinder erwirbt. Diese sind zumeist nicht wirklich detailreich geschmückt und comichafte Elemente in ihm können stören. Ansonsten lassen sich aber auch Mandala Vorlagen aus dem Internet herunterladen, ausdrucken und dann anmalen.

Welche Wirkung erzeugen Mandala Vorgaben beim Ausmalen im Menschen?

Grundsätzlich erzielen Mandalas verschiedene positive Effekte bei denen, die mit ihrer Hilfe meditieren. Es kommt aber auch auf die Akzeptanz und das Sich-Darauf-Einlassen des Zeichnenden an, denn nur mit offenen, toleranten Armen kann eine Mandala-Meditation gelingen und mehr sein, als nur das Anfertigen bunter Zeichnungen.

Positive Auswirkungen einer Mandala Meditation:

  • Entspannung
  • Förderung der Kreativität und Konzentrationsfähigkeit
  • Beruhigung des Gedankenflusses
  • Bündeln der Aufmerksamkeit
  • Schaffen eines inneren Friedens

Obwohl wie oben bereits angemerkt das alleinige Nutzen von Mandalas als Beschäftigung für Kinder dem eigentlichen Sinn und Ziel der Bilder widerstrebt, ist nicht abzustreiten, dass gerade Kinder diese positiven Auswirkungen schneller und stärker als Erwachsene wahrnehmen können. In ihrem Fall überwiegen die sinnvollen, pädagogischen Vorteile denen der Selbstreflexion und der Meditation – unter anderem, da junge Menschen auch eine geringere Empfänglichkeit noch haben.

Eine große Anzahl an Menschen, die regelmäßig anhand von Mandalas meditieren, erzählen, dass sie ihre größten Erfolge erzielen, wenn sie diese Technik in der freien Natur nutzen oder in einem Raum, der mit positiver Energie gefüllt ist. Unterbewusst können die jeweils verwendeten Farben auch als Spiegelbild des seelischen Innenlebens verstanden werden. Um dies zu realisieren, bedarf es jedoch einer gewissen Erfahrung beim Deuten sowie einer umfangreichen Materialausstattung.

Vorlagen und Anleitung für eine Mandala Meditation

Mandala-Meditation-vorlageNeben einem Manalda, welches entweder aus dem Internet ausgedruckt oder einem speziellen Buch stammt, werden noch einige andere Hilfsmittel verwendet, die jedoch in jedem Haushalt fast immer automatisch vorhanden sind. Dazu zählen besonders aber verschiedene Farbstifte in einer so großen Auswahl wie möglich.

Materialliste für eine Mandala Meditation:

  • Buntstifte (Filz- oder Holzmalstifte) in allen Fallen
  • Schere
  • Möglicherweise Kleber
  • Bleistift
  • Lineal
  • Radierer
  • Geodreieck
  • Fineliner
  • Mandala-Vorlage

Solche Mandala Vorlagen finden sich zuhauf auf Portalen im Netz. Das Besondere ist jedoch auch, dass sich spezielle Varianten gebildet haben. So gibt es spezielle, ritualisierte Meditation, die beispielsweise auf Osho zurückgehen oder andere, spirituelle Lehrmeister. Die Auswahl ist sehr hoch, sodass jeder die individuelle passende Variante für sich entdecken kann.

Die Grundzüge sind jedoch in hohem Maße identisch. Empfohlen wird ein ruhiger Platz daheim oder in der Natur – wahlweise mit eigens ausgewählter Meditationsmusik, welche viele Menschen das In-Sich-Gehen zusätzlich erleichtert. Dies ist ausreichend, um seinem Geist die Freiheit zu lassen mithilfe der Stifte und Hilfsmittel das Mandala zu gestalten, wodurch die Entspannung eintritt.

Mandalas als Psychotherapie gegen Stress

Mandalas können unter den richtigen Bedingungen wie eine Art Psychotherapie gegen Stress wirken. Die Psyche oder der Geist des Menschen sind aus der Sicht fernöstlicher Philosophien ein Teil einer dreiteiligen Struktur in Verbundenheit mit dem Körper und der Seele des Menschen. Eine ähnliche Sichtweise hatten die alten Griechen und Römer.

Die Wechselwirkungen sind einfach zu verstehen: Geht es einem Teil des Selbst schlecht, geht es auch den anderen beiden schlecht, erlebt eines eine positive Veränderung, verbessert sich auch der Zustand der übrigen. Stress wirkt sogar auf zweierlei Weisen schädlich. Im Übermaß kann der Körper sich nicht mehr erholen, wodurch auch die Chancen auf Depressionen und körperliche Schwächen steigen.

Stress muss vom Körper erholt werden. Dieser muss zur Ruhe kommen um den Dauerzustand der Erregung beenden zu können. Dies geschieht am besten durch eine tief greifende Art von Entspannung wie es eine Mandala Meditation gewährleisten kann. Kann man sich die Zeit nehmen und konzentriert an dieser Tätigkeit arbeiten, wird der Fluss der Gedanken gestrafft und negative Einflüsse schwinden.

Noch besser kann dies bei vielen Menschen erreicht werden, wenn Musik daneben eingesetzt wird. Es gibt zahlreiche Kompositionen ausschließlich für die Mandala Meditation, die man bei YouTube, Spotify, Digistore24 oder ähnlichen Anbietern finden kann. Töne und Farben sind im Gehirn miteinander gekoppelt. Dadurch können sich besonders viele Menschen von den Rhythmen leiten lassen, wodurch der Entspannungsprozess schneller einsetzt.