Kategorien
Bedarf

Meditationsstühle

Meditationsstühle sind spezielle Stühle, die dabei helfen können, die Effektivität einer Meditation zu unterstützen oder erst spezielle Arten von Kontemplation ermöglichen. Solche Möbelstücke sind hervorragend dafür ausgelegt die Meditation für den Betreibenden angenehmer zu machen, damit sich dieser unabhängig von de äußerlichen Beschaffenheit besser auf die Meditation konzentrieren kann.

Die vorrangige Unterstützung kommt durch das Faktum, dass der Meditierende besser eine sitzende, aufrechte und entspannende Haltung annehmen kann, als wenn er stünde oder sich auf dem Boden befände. Die meisten solchen Stühle sind aus Holz gefertigt, um den nötigen Widerstand zu bieten, aber es gibt auch andere Varianten, die eher Kissen oder Sesseln gleichen.

Gute Meditationsstühle kaufen: Eine Erweiterung für das eigene Yoga

Ein Meditationsstuhl kann dabei helfen, dass eigene Wohlbefinden durch entspannendes Yoga noch zu verstärken. In der Regel kosten diese Möbelstücke etwas mehr, sodass man vor dem Kauf abschätzen sollte, ob einem der hohe Kostenaufwand wert ist. Dabei ist das genaue Aussehen eines solchen Stuhls nicht so einfach abzugrenzen, denn es gibt eine ganze Bandbreite an verschiedenen Modellen.

Das Aussehen dieser Stühle ist nicht nur abhängig von der Philosophie-Richtung des Designers, sondern sollte auch unabhängig davon auf das Yoga oder die Meditationsrichtung angepasst werden, der man als Nutzer hauptsächlich anhängt. So eignen sich beispielsweise einige Stühle, die nicht so stabil sind und eher geschwungen den Körperbewegungen folgen weniger für Meditationsvarianten, die im Allgemeinen etwas sportlicher ausgerichtet sind.

Tatsächlich sollte man sich zunächst tiefergehend mit der eigenen Vorliebe bei den Meditationen beschäftigen, denn einige Arten setzten sich spezifisich mit dem Kontakt zwischen Mensch und (Erd-)Boden auseinander. Wer eine solche Meditation und der dahinter stehenden Philosophie folgt, der sollte eher eine Matte erwerben oder sich über Ersatzmodelle informieren.

Da der Markt dermaßen breit gefächert ist, können nur wenig allgemeine Ratschläge ausgesprochen werden. Am wichtigsten ist jedoch einen Stuhl zu finden, der zu einem selbst passt, um mit sich selbst im Reinen zu bleiben. Daher empfiehlt es sich auf jeden Fall einen solchen Meditationsstuhl vor dem Kauf zu testen, wenn dies möglich ist. Große Möbelhäuser wie Ikea und Co. Liefern hier gute Dienste.

Welche Vorteile bietet ein solches Möbelstück?

Die Vorteile eines Meditationsstuhles sind besonders ergonomisch und orthopädischer Natur. Durch die besondere Form wird bei der Meditation die Atmung unterstützt. Durch die verbesserte Durchblutung des Rückens durch den Widerstand des Stuhles werden die Bandscheiben nicht so stark belastet.

Die Haltung wird verbessert und somit dabei auch die Wirbelsäule gestärkt. Ob Meditationsstühle wie manche Hersteller angeben, den menscheln wirklich näher mit der Erde verwurzeln, muss aber von jedem Nutzer selbst beantwortet werden. Fakt ist eine Entlastung des Beckens und das der Körper unbewusst in eine schonende Haltung stets zurückwechselt.

Meditationsstühle aus Holz

Es gibt die Stühle auch aus Holz. Diese Varianten sind zumeist wesentlich robuster und günstiger als die Modelle aus Polyester, Leder anderen Materialien. Ein solch harter Meditationsstuhl ist jedoch nicht unbedingt für jeden Meditierenden bzw. jede Form von Meditation geeignet, viele lassen sich aber zusätzlich mit einem Kissen oder einem Lederbezug kombinieren.

Holz bietet zudem den Vorteil, dass auch eher schwere Menschen darauf Platz nehmen können. Dazu muss gesagt werden, dass gerade im Bereich von hölzernen Stühlen es eine enorme Bandbreite an Modellen gibt, die speziell auf eine Meditationsart zugeschnitten sind. Auch sind sie zumeist in verschiedenen Hölzern erhältlich und machen sich ebenso als Blickfang im Wohnzimmer ohne störend aufzufallen.

Klappbare und tragbare Varianten sind im Trend

bank-meditation-entspannungIm Trend liegen Varianten, die sich leicht mitnehmen und aufklappen lassen, sodass man tendenziell überall seine Meditationsübungen vollziehen kann. Immer mehr Unternehmen bieten solche Programme ebenfalls ihren Mitarbeitern an, um diesen neben der Arbeiten ein Stück Entspannung zu bieten. Dazu kommen zahlreiche Räume, die in vielen modernen Start-Ups als Möglichkeiten der Entspannung integriert wurden.

Solche klappbaren und tragbaren Meditationsstühle müssen auch nicht besonders teuer sein, manche lassen sich sogar aufpumpen. Es gibt sie ebenfalls in allen Materialien. Auch optisch machen diese Produkte einiges her, gibt es sie doch in schlichten Farben wie mit individuell anpassbaren Designs. Daneben eignen sie sich auch besonders gut für Personen, die an einer Meditations-Schulung teilnehmen wollen, aber ihre eigene Sitzgelegenheit bevorzugen.

Meditationskissen sind eine weiche und schicke Alternative

Wer einen Stuhl für seine Meditationsübungen benutzen möchte, aber dennoch auf etwas sitzen will, der könnte sich mit den gefütterten Meditationskissen anfreunden, die ebenfalls seit einigen Jahren sehr beliebt geworden sind. Diese Kissen sind naturgemäß weicher als die Stühle, bieten aber dennoch genügend Stabilität, um nicht zu verrutschen und um auf ihnen gelingend zu meditieren.

Daneben machen sie ebenso gute Figur in der Wohnung. Zudem kann man sie auch als sonstige Sitzgelegenheit nutzen – auch wenn man gerade nicht auf ihnen meditiert. Leider muss man bei einem solchen Kissen auf die Rückenlehne und ihre positiven Eigenschaften verzichten. Dafür passen sie in jede Wohnung und lassen sich auch sehr leicht verstauen. Zudem sind sie in der Regel wesentlich kostengünstiger als Meditationsstühle.

Meditationsbänke als zusätzliche Möglichkeit zur Entspannung

Neben den Stühlen und Kissen wird die Dreiheit der verschiedenen Varianten durch die Meditationsbank vollendet. Diese Bänke verfügen meistens über einen Kissen- oder Lederbezug in der Mitte zum Komfort. Man kann aber auch viele als Liege nutzen. Diese Variante eignet sich vor allem für Personen, die sie in den Garten stellen wollen, um im Freien zu meditieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.