Kategorien
Kurse

Buddha Code Vol 2 von Tim Vogt

Musik kann tiefgreifende Auswirkungen auf die Emotionen, als auch auf den Körper haben. Durch schnellere Musik können wir uns wacher fühlen und uns besser konzentrieren. Optimistische Musik kann dazu führen, dass wir uns optimistischer und positiver sehen.

Langsameres Tempo hingegen kann den Geist beruhigen und die Muskeln entspannen, sodass wir den Stress des Tages abbauen können. Musik ist effektiv für Entspannung und Stressbewältigung. Darüber hinaus kann meditative Musik die Achtsamkeit fördern, was dabei hilft, das Leben bewusster zu gestalten und zu erfahren. Der Musiker Tim Vogt hat eine CD-Kollektion produziert, die uns bei diesem Ziel unterstützen soll: Buddha Code Vol. 1 und Buddha Code Vol. 2.

Was ist der Buddha Code  Vol 2?

Der Buddha Code ist eine CD-Sammlung die aktuell aus zwei CDs besteht: Buddha Code Vol. 1 und Buddha Code Vol. 2. Die CDs enthalten meditative Musik mit rund sechs Stunden Spielzeit pro CD, die bei Meditation oder beim Yoga eingesetzt werden kann, um zu entspannen und die Achtsamkeit zu fördern. Die Klänge basieren auf optimalen Schwingungen der Grundfrequenz 432 HZ. Hinter dieser Produktion steckt der Musiker Tim Vogt.

Der Buddha Code auf YouTube oder Facebook enthält viele Hörproben, die auch auf der Webseite von Tim Vogt, auf buddhacode.de, angehört werden können. Zusätzlich finden Interessenten einen Buddha Code Podcast, der sich mit den Themen Meditation, buddhistische Philosophie, Entspannung und Lebensfreude beschäftigt.

Tim Vogt: Über den Autor

Tim Vogt ist ein Musiker und Produzent, der aus der Nähe von Stuttgart stammt. Er beschäftigt sich seit über 15 Jahren mit meditativer Musik. Durch persönliche Erfahrungen,die laut eigenen Angaben sein Leben bereichert haben, ist die Idee zu einer eigenen Produktion – der Buddha Code – entstanden.

Auf seiner Webseite buddhacode.de erzählt Tim Vogt in einem Interview wie seine Lebensgeschichte ihn zu diesem Projekt geführt hat. Der Musiker hat bereits früh die tiefe Wirkung von Meditation und Achtsamkeit erfahren und gemerkt, dass solche Meditationsmusik den Einstieg in die Meditation für viele Menschen erleichtern kann.

Meditationsmusik hilft bei Ruhe und Stress

Es gibt keine eindeutige Definition von meditativer Musik. Grundsätzlich ist es ein individuelles Empfinden, was man als meditativ betrachtet. Genauso wie es viele Arten von Sport gibt, gibt es auch viele Meditationspraktiken und Musikstile, die als meditativ empfunden werden.

In manchen Meditationskursen greift man gerne auf meditative Musik zurück, um den Zustand der Entspannung zu erleichtern und um in einen fokussierten Zustand überzugehen.

Ausschnitte und Hörproben aus dem Buddha Code

Buddha Code Vol 2Um zu erkennen, ob der Budda Code Volume 2 das richtige für einen ist, kann man die vielfältigen Ausschnitte und Hörproben von der Webseite von Tim Vogt nutzen. Dort finden sich ungefähr zweiminütige hochwertige Audiodateien zu acht Meditation-Musikstücken, die sich auf der CD finden lassen. Auf diese Weise können interessierte Nutzer sich durch die Beispiele von der Qualität überzeugen.

Angebotene Ausschnitte:

  • Aufgang der Sonne
  • Geborgenheit des Kindes
  • Flüstern des Herzens
  • Reise der Navangha
  • Tal der Sinne
  • Träume der Celeste
  • Hüter der Erinnerung
  • Heimat meines Seins

Die gesamte Spielzeit umfasst dabei acht Stunden. Jeder einzelne Ausschnitt ist also nur ein kurzer Teil eines jeweils einstündigen Musikstückes zur Meditation. Der Autor ist überzeugt, dass Musik beim Meditieren helfen kann und diesen Elan bringt er auch in die musikalischen Stücke ein – ohne unnötigen Schnörkel oder störendes Beiwerk, begleiten die sanften Töne thematisch vielfältig gerade Anfänger gut bei ihren ersten Meditationsübungen.

Was sagen Studien zu meditativer Musik?

Wenn es um wissenschaftliche Studien über die Auswirkungen von Musik auf die Meditation geht, sind die Ergebnisse begrenzt und variieren. Eine 2013 von Forschern der Universität Zürich durchgeführte Studie kam zu dem Fazit, dass es weder mental noch emotional wichtig ist, ob die Teilnehmer entspannende Musik, plätscherndes Wasser oder Stille hörten, bevor sie einen Stresstest absolvierten.

Eine Pilotstudie des US Army Research Lab aus dem Jahr 2019 ergab, dass erfahrene Meditierende die Stille bevorzugten, während Anfänger Musik ohne ausgeprägte Melodie mochten. Eine Untersuchung vom Wake Forest Baptist Medical Center in 2017 entdeckte, dass der Teil des Gehirns, der mit fokussiertem Denken verbunden ist, bei MRT-Scans am häufigsten aufleuchtet, wenn jemand ein Lied hört, das ihm gefällt – die Art der Musik war hingegen weniger wichtig.

Grundsätzlich lässt sich festhalten, was für eine Person funktioniert, funktioniert für eine andere möglicherweise nicht. Musik kann für manche Menschen völlig ablenkend sein, anderen kann sie helfen, sich friedlicher und entspannter zu fühlen. Die CDs Buddha Code Vol 1 und Buddha Code Vol 2 sind darauf ausgelegt, diesen harmonischen Einstieg in die Meditation zu optimieren.

Achtsamkeit ist das Gebot der Stunde

Buddha Code Vol 2 UpsalesAchtsamkeit ist ein Moment-für-Moment-Bewusstsein von Gedanken und Gefühlen. Die Idee ist, Gedanken, Gefühle und Empfindungen kommen und gehen zu lassen, ohne ein Urteil über sie abzugeben.

Es beinhaltet eine sanfte Akzeptanz dessen, was im Moment in unserem Bewusstsein passiert. Es geht nicht darum, ein Endziel zu erreichen, sondern unsere Erfahrungen zu erforschen und das Bewusstsein für die eigene innere Welt zu erweitern, sprich die Dinge, die uns antreiben, motivieren, in die Quere kommen, uns stolpern lassen, oder uns festhalten.

Je mehr wir Achtsamkeit üben, desto mehr verstehen wir, wie sich Gedanken, Gefühle oder Empfindungen gegenseitig beeinflussen, wie unsere Stimmung sich verändert und wie wir auf sie reagieren. Untersuchungen haben gezeigt, dass Achtsamkeit die Physiologie von Körper und Gehirn auf eine Weise verändern kann, die stärkt, heilt und schützt.

Wie kann ich meine Achtsamkeit steigern?

Achtsamkeit kann zunächst schwierig sein. Unsere Gedanken sind es gewohnt, zu wandern, und wir werden oft versucht sein, uns auf einen Gedanken oder ein Gefühl zu fixieren, ihn als gut oder schlecht zu beurteilen oder hart daran zu arbeiten, ihn zu analysieren oder zu ändern. Manchmal ist dies nützlich, aber wir müssen auch in der Lage sein, mit unserer Erfahrung zu sitzen und voll im Moment zu sein, ohne von Gedanken oder Gefühlen mitgerissen zu werden.

Das Hier und Jetzt ist der einzige Ort, an dem wir vollständig sein können. Achtsamkeit ist außerdem Übungssache: Je mehr wir sie praktizieren, desto mehr werden wir davon profitieren. Das Wichtigste ist zu beginnen und auf eine regelmäßige Praxis von mindestens 10 Minuten pro Tag hinzuarbeiten. Eine Methode, um die Achtsamkeit zu steigern, ist zu meditieren. Hier gibt es viele Techniken, die helfen. Besonders beliebt ist meditative Musik zum Meditieren oder Entspannen zu hören.

Fazit der Redaktion zum Buddha Code

Der Buddha Code von Tim Vogt ist ein sehr guter Einstieg in die musikalisch geführte Meditation sowie in die Achtsamkeitsbewegung, die auch außerhalb der esoterischen Szene immer mehr an Bedeutung gewinnt und Gegenstand zahlreicher aktueller philosophischer Diskussionen rund um das Thema Nachhaltigkeit, Gesellschaftsentwicklung und soziales Miteinander ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.