Kategorien
Yoga & Meditation

Tiefenentspannt werden

Das Erreichen von Tiefenentspannung gehört zu den meditativen Entspannungsverfahren der Imagination. Dabei ist das Ziel Stress und andere geistige Anspannung zu vermindern sowie das körperliche Wohlbefinden zu stärken. Tiefenentspannung soll zu erhöhter Gelassenheit, Glücksempfinden und Zufriedenheit führen.

Das imaginative Verfahren um tiefenentspannt zu werden, wird regelmäßig in der Psychotherapie sowie der Psychohygiene als Behandlungsverfahren genutzt. Es kann aber auch daheim im Zuge einer Meditation bzw. durch Yoga selbst praktiziert werden. Zu den einzelnen Methoden gehören Phantasiereisen, progressives Muskelrelaxen sowie autogenes Training. Gemeinsam mit den anderen meditativen Übungen soll damit sowohl der Körper, als auch der Geist erholt werden.

Gibt es eine Definition von Tiefenentspannung?

Tiefenentspannt werden heißt, dass man einen Entspannungszustand erreicht hat, der aktiv Stress und Unruhe durch eine Veränderung im Körper selbst bewirkt. Grundsätzlich lässt sich die Tiefenentspannung, wie sie im deutschsprachigen Raum verstanden und durch bekannte Vorreiter wie Sukadev vertreten werden, in drei verschiedene Gruppen unterteilen.

Unterschiedliche Arten der Tiefenentspannung:

Energetische Tiefenentspannung: Diese den wenigsten Menschen vertraute Form soll die in den Asanas verfügbaren Energien, welche durch Nadis und Chakren geliefert werden, harmonisieren. Dies soll dazu dienen, dass nach dem Yoga sich die Aura ausdehnen und zur Ruhe kommen kann.

Geistige Tiefenentspannung: Damit ist der Effekt gemeint, welcher zum Abbau geistiger Blockaden und Spannungen beitragen soll. Innere Ruhe und Freude soll sich im Geist ausbreiten und das reguläre Körperbewusstsein transzendieren.

Körperliche Tiefenentspannung: Auf der körperlichen Ebene soll die Tiefenentspannung die Produktion von Endorphinen, sogenannten Glückshormonen, ankurbeln, um Stress und Unruhe zu bekämpfen. Die Folgen sind Entspannung, Verbesserung von Blutdruck und Kreislauf sowie dem Abklingen von Verdauungsproblemen. Auch wird der Stoffwechsel angekurbelt und das Immunsystem des Körpers gestärkt.

Gleichgültig, ob man den Ursprung der positiven Effekte auf den Körper eher in der Produtio von Hormonen sieht oder als Lösung von Blockaden auf einer geistigen Ebene, in der die Chakren sich manifestieren sollen, haben zahlreiche Studien nicht alle, aber viele positive Effekte von Yoga und/oder anderen Meditationsmethoden verifizieren können.

Anleitung um tiefenentspannt zu werden bei YouTube und Co.

Auch bei YouTube und Co. finden sich zahlreiche Lehrvideos um tiefenentspannt zu werden. Gerade im deutschen Sprachraum ist sogar außerordentlich populär geworden, sodass sich viele gute und hochwertige Lehrvideos bei YouTube finden lassen. Der große Vorteil ist die unbegrenzte Wiederholbarkeit und die große Auswahl an verschiedenen Angeboten.

Wem dies nicht persönlich genug ist oder Videoanleitungen eher negativ bzw. skeptisch gegenübersteht, der kann in praktisch jeder deutschen Stadt oder im Umkreis von 15 Minuten einen Yoga-Lehrer oder eine Meisterin finden, die in der Lage ist einen persönlichen, begleiteten Einstieg in die Tiefenentspannung zu ermöglichen.

Vorgehensweise zur perfekten Tiefenentspannung nach Osho

tiefenentspannung-yoga-vidyaOsho gehört auch gerade in Deutschland zu den bekanntesten und einflussreichsten spirituellen Lehrmeistern aus Fernost. Selbst Jahre nach seinem Ableben prägt seine Lehre noch viele Menschen und wird auch vielfach überliefert. Osho hat selbst die Kundalini-Meditation entwickelt, aber auch viele andere Meditationen umfangreich beschrieben.

Tiefenentspannt werden nach Osho:

1. Den Körper entspannen: Am Anfang beginnt man mit einer Visitation des Leibes. Verspürt man an einer bestimmten Stelle eine herausragende Verspannung, so sollte man sie bewusst lösen und sich auf diese Stelle konzentrieren, indem man ihr gut zuspricht. Von den Augen bis zum Zeh achtet man bewusst auf Verspannungen und spricht Worte der Freundschaft sowie des Vertrauens zu ihnen, die auf Entspannung abzielen.

2. Den Kopf leeren: Der Kopf als Zentrum der Gedanken und komplexes Sinnesorgan, ist wohl für die meisten Menschen am schwersten zu entspannen. Daher sollte man stets sich ausreichend Zeit nehmen, störende Gedanken für die gewählte Dauer beiseiteschieben und zunächst den Körper abhandeln.

3. Den Dialog mit dem Körper führen: Ist der Kopf entspannt, beginnt der „Dialog“ mit den inneren Organen, angefangen beim Herzen. Das Herz konzentriert die Gefühle und steht nicht umsonst symbolhaft für Liebe und Zuneigung. Der Trick hierbei ist, mit seinen Gefühlen ins Reine zu kommen und diese wie die Wogen der See zu glätten.

4. Das Innere Selbst ansprechen: Nicht nur die traditionelle indische Weisheit, sondern auch in der westlichen Antike galt der Spruch: Eine gesunde Seele, in einem gesunden Geist, in einem gesunden Körper. Im letzten Schritt soll auch die Seele, der Kern des Selbst entspannt und gepflegt werden. Lediglich wenn auch dieser Teil der Person Entspannung findet, kann nach Osho wahre Tiefentspannung erreicht werden.

Folgt man diesen Ratschlägen sowie den zahlreichen Tipps und Hilfestellungen, die Osho dazu verfasst hat, soll die Meditation schneller zur Tiefenentspannung führen und der Zustand sich äußerst positiv auf das körperliche Wohlbefinden ausüben. Wichtig ist es laut Osho den Alltag zu verlangsamen und so das Leben achtsamer und bewusster zu erleben.

Den Zustand der Tiefenentspannung durch Yoga erreichen

Auch durch verschiedene Arten des Yoga, wie Yoga Vidya kann der Zustand der Tiefenentspannung erreicht werden. Yoga hilft dabei den über den Tag angesammelten Stress abzubauen und verbessert daher nachweislich das Schlafen sowie die Konzentrations- und Aufnahmefähigkeit. Ratsam ist der Einsatz entweder vor dem Schlafen gehen oder am Morgen nach dem Aufwachen.

Es gibt jedoch nicht nur eine Anleitung, um durch Yoga tiefenentspannt zu werden, sondern eine ganze Reihe an verschiedenen Entspannungstechniken, welche dabei helfen können. Am Anfang lohnt sich besonders der Einsatz von Videos und/oder der Besuch eines Yoga-Studios um dort die richtigen Techniken und ihren Einsatz besser zu verinnerlichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.