Bedeutung indianischer Symbole

Die Welt der Indianer ist von einer Vielzahl an Symbolen geprägt. Die wenigsten Indianerstämme hatten bereits eine Form der Schriftsprache ausgebildet. Aus diesem Grund erfolgte ein großer Teil der Kommunikation unter den Indianervölkern mithilfe von Symbolen. Diese Symbole wurden jedoch nicht nur für die Kommunikation genutzt, sie besaßen für die Indianer vor allem eine große Bedeutung als Schutzsymbole.

Diese Indianersymbole besaßen eine feste Bedeutung, je nach Stamm konnte diese jedoch auch variieren. Auch heute noch sind indianische Symbole sehr beliebt, so dienen sie beispielsweise häufig als Vorlagen für Tattoo-Motive oder Schmuckstücke. Auch in der Wohnungseinrichtung sind indianische Symbol bis heute vertreten. Indianer Symbole sind jedoch nicht nur hübsch anzusehen, sie besitzen stets auch eine tiefere Bedeutung.

Indianer Symbol: Bedeutung des Adlers

Der Adler wird von vielen Indianerstämmen als König der Lüfte verehrt, da er besonders hoch fliegen kann. Aus diesem Grund wird ihm nachgesagt, den Göttern näher zu sein als alle anderen Lebewesen und Gebete zu den Göttern tragen zu können.

Der Weißkopfseeadler ist heute das Wappentier der Vereinigten Staaten von Amerika, dem Heimatland der Indianer. Auch hierdurch wird die besondere Bedeutung des Adlers in der Symbolwelt der Indianer deutlich. Der Adler steht als Zeichen für Treue, Wahrheit und Gerechtigkeit. Zugleich gilt er als Symbol für Frieden und Freiheit.

Indianische Symbole: Feder

Nicht nur der Adler wurde von den Indianern verehrt und häufig als Symbol genutzt. Auch seine Federn gelten als heilig, da sie Wahrheit und Treue symbolisieren. Zudem steht das Symbol der Adlerfedern mit dem indianischen Zweikampf in Verbindung.

Nur besonders tapfere und siegreiche Indianer durften sich mit Adlerfedern schmücken, häufig in Form eines federreichen Kopfschmuckes. Die Anordnung sowie das Aussehen der Indianerfedern erfolgten keinesfalls willkürlich.

Je nachdem, wodurch man das Recht, sich mit dem Symbol einer Adlerfeder zu schmücken, erlangt hatte, wurde die Adlerfeder optisch angepasst:

  • Rot gefärbte Feder: Der Träger wurde im Kampf verwundet.
  • Gespaltene Feder: Der Träger wurde mehrfach im Kampf verwundet.
  • Roter Fleck: Der Träger hat den Feind im Kampf getötet.
  • Gezackter Federnrand: der Träger hat mehrere Feinde getötet.
  • Große Kerbe: Der Träger hat dem Feind die Kehle durchschnitten und das Skalp des Feindes erbeutet.
  • Federspitze abgeschnitten: Der Träger hat dem Feind die Kehle durchschnitten, aber keinen Skalp erbeutet.

Anhand des Symbols der Adlerfedern konnten Indianer somit genau erkennen, welche Kämpfe ein anderer Indianer bereits bestritten hatte und wer sich hierbei besonders auszeichnete. Auch heute noch sind Adlerfedern aufgrund ihrer symbolischen Bedeutung ein beliebtes Motiv für Tattoos oder Schmuck. Auf die genaue Bedeutung der unterschiedlichen Federn wird heute jedoch selten eingegangen.

Die Bedeutung des Tomahawk-Symbols

Der Tomahawk ist wohl eines der bekanntesten Indianersymbole. Es handelte sich hierbei meist um eine Keule, die während eines Kampfes geworfen wurde, zugleich aber auch als Arbeitsgerät verwendet werden konnte. Besonders häufig wurde der Tomahawk aber auch als Geschenk überreicht, wobei die Bedeutung dieses symbolischen Geschenkes variierte.

Der Tomahawk besaß meist einen Kopf, der aus Steinen oder Knochen hergestellt wurde. Wurde er als Geschenk überreicht, konnte er entweder als Warnung oder als Friedenszeichen interpretiert werden. Bekam der Beschenkte bei der Übergabe den Kopf zuerst überreicht, galt der Tomahawk als Zeichen von Frieden und Schutz. Wurde jedoch die Beilseite nach vorne gehalten, wurde zugleich eine Warnung ausgesprochen.

Auge des Medizinmannes

Der Medizinmann – auch Schamane genannt – galt bei den Indianern nach dem Häuptling als die wichtigste und mächtigste Person des Stammes. Er war keinesfalls nur für die Behandlung von Kranken und Verletzten zuständig. Vielmehr galt er als Vermittler zwischen den Indianern und den Geistern und Göttern. Auch der Regentanz gehörte zu den Aufgaben des Medizinmannes.

Das Auge des Medizinmannes ist ein wichtiges Symbol der Indianer und besitzt mehrere Bedeutungen. Zum einen steht es als Symbol für Weisheit und Lebenserfahrung. Des Weiteren soll es den Träger des Symboles vor Krankheiten schützen. Da Krankheiten im indianischen Glauben als Folge spiritueller Verfehlungen gesehen wurden, soll das Auge des Medizinmannes dem Träger helfen, auf spirituellem Wege geheilt zu werden.

Indianisches Kultobjekt mit tieferer Bedeutung: Der Traumfänger

traumfaenger-indianisches-symbolTraumfänger sind auch heute noch ein beliebtes Indianersymbol. Sie werden oft zu Dekorationszwecken in der Wohnung aufgehängt, aber auch als Vorlage für Tattoomotive sind sie weit verbreitet. Traumfänger entstammen der Kultur der Ojibwa-Indianer. Es handelt sich hierbei um einen geflochtenen Gegenstand, mit einem Netz in der Mitte.

Meist besteht ein Traumfänger aus einem Weidenkranz, in dessen Inneren durch Schnüre oder Fäden eine Art Netz gespannt wird. Häufig wird der Traumfänger noch mit weiteren Indianer Symbolen wie Federn geschmückt, heute findet man oft auch Perlen und weitere Verzierungen vor. Die Bedeutung des Traumfängers bestand für die Indianer vor allem darin, dass er böse Gedanken und Träume fernhalten sollte.

Laut der indianischen Mythologie sollte der Traumfänger über den Schlaf einer Person wachen, indem er dafür sorgte, dass sich alle bösen Träume im Netz des Traumfängers verfangen und schließlich durch die Morgensonne verbrennen. Gute Gedanken hingegen können das Netz passieren. Auf diese Weise steht der Traumfänger als Indianer Symbol für Schutz und Sicherheit, vor allem während der Nacht.

Indianische Symbole und ihre Bedeutung: Wetter- und Naturzeichen

Da die Indianer sehr naturverbunden waren und im Einklang mit der Natur und allen Lebewesen lebten, entstammen auch viele der Indianer Symbole dem Bereich der Natur. Während Wetterphänomene und die Vorgänge der Natur heute vollständig verstanden werden können, herrschte bei den Indianern ein anderer Umgang mit der Natur vor. Viele Vorgänge wie Gewitter und Stürme wurden als Folge göttlicher Einwirkung und Strafe gesehen.

Blitzdarstellungen etwa zählen zu den Wetterzeichen der Hopi-Indianer. Dieses Indianer Symbol steht vor allem für starke Entschlusskraft und Tatenkraft. Zugleich wurden Blitzmotive aber auch als Symbol für Erneuerung und innerer Reinigung gesehen. Bei den Navajo-Indianern standen Blitze vor allem im Zusammenhang mit schamanischen Heilungszeremonien.

Auch der Mond spielte eine große Rolle in der Symbolwelt der Indianer. Zum einen war der Mond für alle Menschen nachts weithin sichtbar, so dass das Symbol allen Stammesmitgliedern bekannt war. Zudem orientierten sich die Indianer bei ihrer Zeitrechnung an den Mondphasen, ein Jahr bestand aus zwölf Mondphasen. Da eine Mondphase 28 Tage dauerte, galt die Zahl 28 als heilige Zahl für die Indianer. Manche Mythologien bezeichnen den Mond sogar als „Großvater Mond“, welcher als erster Mensch galt. Aus diesem Grund ist der Mond in der Symbolwelt der Indianer Symbole ein Zeichen für Weisheit.

Labyrinth des Lebens / Man In The Maze

„The Man In The Maze“, auch das „Labyrinth des Lebens“ genannt, ist ein sehr altes indianisches Symbol. Es zeigt die verschlungenen Wege, die man im Laufe seines Lebens einnimmt, bis man seinen ganz persönlichen Weg oder Stil für sich entdeckt hat.