Kategorien
Spirituelles

Lebensaufgabe finden – Wie finde ich meine Lebensaufgabe?

Die Lebensaufgabe finden ist eine Suche, die so alt ist, wie die Menschheit selbst, sowohl eine Frage individueller als auch gesamtgesellschaftlich-philosophischer Natur. Existiert eine solche Lebensaufgabe überhaupt? Diese Frage wird nicht von allen Personen bejaht, gerade in atheistischen oder materialistischen Denkschulen wird die Existenz einer solchen grundsätzlich verneint.

Im esoterisch spirituellen Bereich hingegen und im Volkstum spielt die Frage „Wie finde ich meine Lebensaufgabe?“ eine große Rolle, denn in einer post-säkularen Welt scheinen klassische Vorstellungen der Lebensaufgabe erodiert und nicht mehr individualistisch genug zu sein. Dies macht das Erkennen und Erreichen jedoch zu gleich schwerer und nicht wenige bleiben hinter ihren eigenen Erwartungen zurück .

Definition: Was ist das Finden der Lebensaufgabe?

Dieses Finden ist tatsächlich mehr eine innere Suche – ein Versuch seinem Leben einen Sinn zu geben oder einen Sinn im eigenen Leben zu erkennen. Gerade in Zeiten äußerer, gesellschaftlicher Desorientierung und einem Rückgang eines personenübergreifenden Ziel im Leben, werden hohe Erwartungen an Individuen gesetzt und im gewissen Maße auch als Lebensaufgabe gefordert.

Diese mitunter sehr genaue Vorstellung von Dritten, wie Eltern, Freunden oder Bekannten ist jedoch nicht mehr für die große Mehrheit die Norm oder autoritär maßgeblich. Der Individualismus hat eine starre soziale Ordnung durchbrochen und dies durch Social Media nochmals verstärkt. Die Lebensaufgabe finden ist nun eine Aufgabe der Person an sich, damit steht die eigene Verantwortung aber auch die eigene Freiheit stärker im Fokus.

Wie finde ich meine Lebensaufgabe ist keine einfach zu klärende Frage, aber es gibt dennoch Möglichkeiten sich zu orientieren. Diese Leitfäden finden sich zumeist in der Selbsthilfeliteratur oder bei den Werken von Erfolgs- und Lebenscoaches. Tatsächlich gibt es im spirituellen Bereich eine Trendbewegung, die sich dieser Frage angenommen hat und dem Einzelnen dabei Hilfe geben möchte, sie zu beantworten.

Die Suche nach dem Seelenplan oder dem Warum?

seelenplan-und-seelenaufgabe-ziel-und-sinn-des-lebensWarum bin ich hier und was ist mein Seelenplan?, ist eine Kernfrage der menschlichen Reflexion, Religion und Ausgangspunkt der meisten philosophischen Denkrichtungen. Das Warum ist nicht für viele das unbedingt drängendste, aber dennoch pochende Problem des Seins im Leben von Menschen, die an übernatürliche Kräfte und Mächte glauben.

Aber selbst, wenn man über übernatürliche oder göttliche Elemente nachdenkt, findet man nicht unbedingt eine Aussage über das Warum bzw. keine Antwort, die auf den ersten Blick zufriedenstellt. Auch die implizite Aufforderung ein „gutes Leben zu leben“ ist als Lebensaufgabe vielen Personen zu diffus und nicht persönlich genug.

Das Finden der eigenen Bestimmung ist somit um einem Kernthema des 21. Jahrhunderts geworden. Das eigene Warum der Existenz hat nach der Erkenntnis laut den Konzepten diverser Esoteriker und Coachs eine ganze Reihe an Vorteilen sowohl gesundheitlicher, als auch geistiger Natur.

Vorteile, die eigene Lebensaufgabe gefunden zu haben:

  • Verbesserung des eigenen Wohlbefindens durch das Erkennen der eigenen Signifikanz
  • Besserer und erholsamerer Schlaf
  • Verringerung von Langeweile und Tatenlosigkeit
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Entdeckung von neuen Talenten und Fähigkeiten
  • Perfektionierung der eigenen Eigenschaften
  • Höherer Widerstand gegenüber Depression und innerer Unruhe sowie Stress
  • Sammlung neuer Erfahrungen und höhere Selbsterkenntnis

Diese Vorteile gehen mit der Veränderung der eigenen Sicht auf die Welt wieder. Die ältere Vorstellung des Findens der eigenen Seligkeit bricht in dieselbe Kerbe. Ein Mensch, der seine eigene Lebensaufgabe gefunden hat, lebt sein Leben zufriedener und gefüllter. In der bereits sehr alten Vorstellung der Dreifaltigkeit aus Körper-Geist-Seele sorgt die Erfüllung des Seelenplans für die Erfüllung der Aufgabe der Seele und wirkt somit positiv auf die beiden übrigen Teilbereiche.

Wie erkenne ich mein Ziel im Leben?

Es gibt viele verschiedene Ansätze, um sein eigenes Lebensziel bzw. Lebensaufgabe zu erkennen. Dabei ist es jedoch sehr schwer ein System oder eine Vorgehensweise besonders hervorzuheben, da es sich um einen genuin individuellen Bereich handelt. Dennoch haben sich einige Vorgehensweisen bewährt, die bei vielen Personen in der Vergangenheit Anklang fanden.

Möglichkeiten des Erkennens der Bestimmung im Leben:

  • Sich frei machen: Vieles, was täglich benutzt oder auf das man sich verlässt, das bindet auch einen. Solche Bindungen können aber auch blockieren und die Entwicklung im Leben hemmen. Ein Art „Befreiungsschlag“ wie eine komplette Neueinrichtung der Wohnung oder des Schlafzimmers kann schon dabei helfen, währenddessen zu erkennen, was einem wirklich im Leben bewegt.
  • Neue Herausforderungen annehmen: Wie beim „Freimachen“ sind auch Gewohnheiten in der Lage stark im Alltag die Person zu verhaften und ein Vorankommen unmöglich zu machen. Das Annehmen neuer Herausforderungen wie gänzlich andere sportliche oder kulturelle Aktivitäten kann neue Perspektiven ermöglichen.
  • Den eigenen Sinn klären: Sinn ist hierbei im Sinne von Ideologie zu verstehen – jedoch der eigenen. Anhand einer Mindmap kann man einen Strukturplan aufstellen, in dem deutlich wird, was bisher Geltung im Leben beansprucht. Damit einhergehend kann eine Wertung sowie eine Bewertung stattfinden, die dabei hilft überschüssigen Ballast abzuwerfen oder Werte neu zu evaluieren.
  • Ruhe und innere Einkehr: Hektik, Stress und das Gefühl niemals etwas abschließen zu können, ja eine Art Getriebener zu sein, ist am meisten dabei hinderlich die eigene Lebensaufgabe zu finden. Daher können sich regelmäßige Stunden für Meditation oder auch ein Wochenende unerreichbar in einem Kloster oder der Natur heilsam auswirken. In der Stille erkennt man sich Selbst am besten.

Neben diesen vorgeschlagenen Möglichkeiten gibt es noch weitere Alternativen. Wichtig bei allen ist jedoch, dass man sich nicht selbst dabei zwingen kann oder sollte, denn dies macht die Frage „Wie finde ich meine Lebensaufgabe?“ nur noch schwieriger zu beantworten, wenn man denn keine findet. Bei vielen Menschen hat es sich nämlich gezeigt, dass die Erkenntnis „scheinbar zufällig“ eintritt, während man einer neuen Tätigkeit nachgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.